Startseite
  Über...
  Archiv
  Bands
  Freunde .. 0o
  Geschichten
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Jakobs blog



http://myblog.de/doerk

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Sieg der Dark Elder

,,Abschaum, nichts als Abschaum!"
,,Stimmt Oberst."
,,Dieser Dreck unter denn Fingernäglens des Impeartors muss ausgelöscht werden! Los entsendet Späher und findet heraus wo sie ihren Unterschlupf haben. Xenar ][V wird nicht unter ihren Kommando bleiben.", sagte Oberst Kaflik.
,,Jawohl, Herr Oberst. Los entsendet Späher."

...Alles Begann im Jahre 12 MX41...
Der Große Handelsplanet Xenar ][V ist von einer riesigen Dark Eldar Armee besetzt. Das Imperium muss schnell Handeln und denn Planeten befreien. Da sonst viele wichtige Ressourcen verloren gehen würden.

,,Die Späher fanden einen Riesigen Bunker in Sektor 5. Wahrscheinlich das Versteck für die Kommandaten der Dark Eldar.", sagte der Adyoudant vom Oberst Kalkaf.
,,Ok. Machen sie die Truppen kampfbreit. Wir werden uns sofort auf denn Weg machen. Und rufen sie Unterstützung durch Space Wolfes an. Wir haben nur 10-14 Tage Zeit sonst wird der Planet wahrscheinlich völlig Zerstört sein."
,,Ok, Herr Oberst.", sagt sein Adjudant :,, Schicken sie ein Signal zur Hauptzentrale der Space Wolfes."
,,So. Dann wollen wir mal denn Dark Eldar gehörig denn Arsch versohlen."
2 Kompanien Panzer und 4000 Tausend Soldaten setzten sich gleichzeitig in Bewegung.
Der Boden bebte unter denn Lasten denn er tragen musste.
Als die Armee am Fluss Kathaschin ankamen wurden sie sofort von einer Salve Laserstrahlen begrüßt.
Aber so ein geringer Widerstand kann der Armee der 56 Kompanie nichts anhaben.
Die Gegner wurden ohne große Verluste ausgelöscht.
Aber diese Überfälle häuften sich und so kam es das die Imperiale Armee kurz vor dem Bunker der Dark Eldar nur noch aus 1ner Kompanie Panzer und 3000 Soldaten beseht.
,,Verdammt nochmal, diese dreckigen Eldar. Sie haben soviele Verluste erlitten trozdem scheint es als sei ihnen keine großen Schaden angerichtet hätte. So eine selbstmörderische Taktik hab ich bis jetzt nur einmal gesehn als ich gegen Tyraniden kämpfte. Seis drum. Machen sie ihre Kompanien zum Angriff beireit."
,,Ok, Herr Oberst."
,,Wo bleiben eigentlich die Space Wolfes?", fragte Oberst Kalkaf.
,,Die sind auf einer anderen Mission, sie holen Russ Lanze aus denn Fängen des Chaos. Alle Orden von ihnen Kämpfen auf diesem Planeten.", antworte einer seiner Komissare.
,,Verdammt nochmal. Ok, dann müssen wir sie halt alleine besiegen. Blast zum Angriff!"
Die 56 Kompanie griff an. Und als ein Soldat seinen Fuss auf denn Boden stetze explodierte eine Mine und viele Soldaten fielen.
Alleine durch die Minen verlor die Armee 500 Soldaten. Der Angriff ging weiter fort doch der Sieg wurde immer aussichtsloser da die Eldar riesige Maschinen hatten mit denn sie durch die Reihen der Armee gingen als sei sie aus Butter.
Am Ende der Nacht waren alle Soldaten auf der Flucht vor denn Dark Eldar. Sie wurden ausgelöscht.
So eine Schande konnte der Oberst net ertragen und brachte sich selbst um.

Die Erste Begnung mit denn Tyraniden

,,Es ist 10 Uhr morgens, warum wecken sie mich?"
,,Wir werden angegriffen, riesige schiffe der Tau greifen uns gerade in diesem Moment an. Wir konnten uns zwar hinter einem Meteroiten vor ihnen schützen. Aber sie kommen schon hinterher."
,,Ok, wo liegt der nächsts gelegende Planet oder können wir in denn Warp fliehen?"
,,Nein. Wir haben keine mit dem dritten Auge am Bord der uns denn Weg weisen könnte also können wir nur einen Planet ansteuern."
,,Genau vor uns liegt ein schöner kleiner Planet, denn können wir ansteuern."
,,Ok, fliegen sie uns zu dem Planet."
Die stark beschädigte Fähre des großen Inquisitors Stoncraft befindete sich vor dem Angriff auf einem Erkundungsflug und muss sich jetzt auf einem kleinem Planet vor weiteren Angriffen schützen.
Das Schiff landet auf einer großen Insel, die weit abgeschlagen vom Festland ist.
,,Ok, Radaranlage aufbauen. Und Notsignal entsenden. Lager aufbauen und schickt Späher los die, die Insel erkunden."
,,Aye, Großer Inquisitor Stoncraft", riefen die Soldaten im Chor.
,,Die Insel ist ein Riesiger in sich wachsender Dschungel. Aber es ist still. Man hört auf dieser Insel kein einziges Tier das ist zu ungewöhnlich, mein Lord."
,, Sie haben Recht. Aber machen sie sich keine Sorge, es wird uns nichts passieren."
Plötzlich hört man einen Schmerzens Schrei eines Soldat, nicht weit vom Camp.
,,Wa.a..s war das?"
,,Ich habe keine Ahnug aber wir werden es bald wissen. Soldaten geht sofort in Gefechtsbereitschaft, wir werden wahrscheinlich angegriffen, legt Minen in die Nähe des Waldrandes.", sagte Stoncraft,,, Möge der Imperator mit uns sein."
Ein riesiges Wesen stampft auf das Camp zu. Die Bäume knicken ein und plötzlich steht vor denn Soldaten ein riesiges Insekt, was später unter dem Namen Carnifex bekannt sein wird, vor ihnen. Die Männer in denn ersten Reihen verloren denn Mut und rannten weg. Das Monster stürzte sich auf einem und riss diesen In zwei.
Dann erscheint hinter dem Carnifex eine Riesige Armee von Insekten, die Tyraniden.
Der Kampf begann.
Die Imperialen Soldaten schoßen was das Zeug hält und töten soviele der Tyraniden wie sie nur konnten. Doch der Carnifex störten die Laserstrahlen nicht, die seinem Panzer streiften. Er verursachte in denn Reihen der Soldaten riesige Löcher, wo nur noch tote die stellung hielten.
Der Kampf war so schnell beendet wie er begonnen hatte. Die Tyraniden hatten in weniger als in einer Stunde eine ganze Armee vernichtet. Sie nährten sich an denn Leichen.
Doch ein zweites Signal wurde von einem Soldaten, kurz vor seinem Tod entsendet : Insekten, riesige Insekten. So groß wie Menschen. Meine Brüder sind schon gefallen, brauchen Hilfe schnell. Hilf.....
Dies war die erste begegnug mit denn Tyraniden im Bekannten Universum.

 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung